Welche Steuerformulare gehören zur Einkommensteuererklärung?

Angesichts der unzähligen Steuerformulare zur Einkommensteuer verliert man ohne eine gute Steuersoftware leicht den Überblick.

Es gibt eine Vielzahl von Steuerformularen, die das Finanzamt als Anlage zur Einkommensteuererklärung erwartet – abhängig von der Art Ihrer Einkünfte. Doch diese Formulare ohne Anleitung und fachliche Unterstützung auszufüllen, ist zeitintensiv und fehlerbehaftet. Wir empfehlen Ihnen daher, sich eine passende, preisgünstige Steuersoftware zu besorgen - am besten über unseren großen Steuersoftware-Test. Auf dieser Seite finden Sie darüber hinaus wichtige Informationen für Ihre Steuererklärung. Hier erfahren Sie:

 

Alle wichtigen Steuerprogramme im Vergleich: WISO Software, TAXMAN, SteuerSparErklärung, smartsteuer und mehr!

 

Hier geht es zum Steuersoftwarevergleich

Software schlägt Papier: Erstmals 20 Millionen elektronische Steuererklärungen eingereicht

Deutsche Steuerpflichtige geben ihre Einkommensteuererklärung immer häufiger elektronisch ab. Laut einer Untersuchung des Statistik-Dienstleisters statista haben im Jahr 2015 erstmals 20 Millionen Steuerpflichtige ihre Steuererklärung auf elektronischem Weg abgegeben und gänzlich auf Papierformulare verzichtet.

Die elektronische Einkommensteuererklärung wird immer beliebter. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland erstmals rund 20 Millionen Steuererklärungen via Internet eingereicht. Das geht aus einer Untersuchung des Statistik-Dienstleisters statista hervor.

 

Zu den wichtigsten Gründen für den Anstieg gehören das günstige Preis-Leistungsverhältnis und die geringe Fehleranfälligkeit moderner Steuersoftware-Programme im Vergleich zur herkömmlichen Steuererklärung auf Papier.

 

Aus Sicht vieler Experten ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Ausfüllen von Papierformularen der Vergangenheit angehört. "Die elektonische Steuererklärung setzt sich immer mehr durch. Innerhalb von vier Jahren hat sich die Zahl der online eingereichten Einkommensteuererklärungen mehr als verdoppelt", so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Die Standardisierung des Übertragungsverfahrens (Elster) ermöglicht es den Steuersoftware-Anbietern, komfortable Programme mit integrierter, sicherer Datenübermittlung anzubieten.

 

Sie sind auch auf der Suche nach einer individuellen Steuersoftware für Ihre Steuererklärung? Dann schauen Sie doch mal in unseren Steuersoftware-Test!

 

Zum Steuersoftware Test

Alle Steuerformulare Einkommensteuererklärung zum Download

Reichen Sie Ihre Einkommensteuererklärung in Papierform beim Finanzamt ein, können Sie sich die Steuerformulare entweder beim Finanzamt abholen, oder Sie drucken sich die benötigten Steuerformulare selbst aus.

 

Allerdings: Ähnlich wie mit der Finanzamts-Software Elster gilt hier: Sie erhalten keine Hilfe, weder formal noch was Ihren konkreten Steuerfall betrifft. Wenn Sie also kein Steuerprofi sind, ist eine marktübliche Steuersoftware wahrscheinlich die bessere Wahl. Heute nutzt man in der Regel nicht mehr die Steuerformulare in Papierform. Das ist zwar noch möglich, aber die Bearbeitungsdauer ist länger. Zudem ist das elektronische/digitale Erstellen der Steuererklärung viel einfacher.

 

 

Alle Steuerformulare zur Einkommensteuererklärung für das Steuerjahr 2015 im PDF-Format in einem ZIP-Archiv:

 

Download aller Steuerformulare Steuerjahr 2015

 

Download aller Steuerformulare Steuerjahr 2014

Weitere Anlagen und Formulare für die Einkommensteuererklärung

Beide Varianten – also das Abholen der Steuerformulare beim Finanzamt oder das Ausdrucken – haben aber auch einen entscheidenden Nachteil: Sie müssen genau wissen, welches Einkommensteuererklärung Formular Sie benötigen und wie Sie dieses ausfüllen müssen. Wenn Sie als Arbeitnehmer eine Steuererklärung einreichen, genügt es nicht, lediglich den vierseitigen Mantelbogen zur Einkommensteuererklärung auszufüllen.

Weitere Steuerformulare zum Download

 

 

Eine Alternative sind gängige Steuerprogramme wie Testsieger TAXMAN. Diese Programme enthalten nicht nur alle notwendigen Steuerformulare, sondern lotsen Sie auch durch gezielte Abfragen durch Ihre Steuererklärung. Damit können Sie sicher sein, alle notwendigen Steuerformulare auszufüllen. Ein weiterer Vorteil der Steuersoftware: Sie erhalten wertvolle Anregungen zum Steuersparen. Ein Service, der Ihnen beim bloßen Abholen oder Ausdrucken der Steuerformulare natürlich fehlt.

Die wichtigsten Steuerformulare für Ihre Steuererklärung im Überblick

Wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung erstellen, benötigen Sie je nach Art der Einkünfte und je nach Ausgaben meist vor allem folgende Steuerformulare:

 

In unserem Glossar finden Sie unter Buchstabe A Ausfüllhilfen für jedes Steuerformular!

 

Hier geht es zum Glossar

 

 

SteuerformularDiese Angaben können in dem Steuerformular gemacht werden
ESt 1 A Der Mantelbogen zur Einkommensteuererklärung. Angabe persönlicher Daten, Beantragung der Zusammenveranlagung, Erklärung von außergewöhnlichen Belastungen, Beantragung der Steueranrechnung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen sind die typischen Daten, die Sie hier eintragen.
ESt 1 V Vereinfachte Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer. Das lediglich zweiseitige Steuerformular eignet sich für genügsame Arbeitnehmer, die nicht nach spektakulären Steuersparmöglichkeiten suchen. Das reduziert den Aufwand.
Anlage Kind Für Eltern mit Kindern, für die noch Kindergeld bezahlt wird. Angaben zur Übertragung des Sonderausgabenabzugs für Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge des Kindes auf die Eltern.
Anlage KSollen Kinderfreibeträge, Behindertenpauschbeträge für Kinder oder Freibeträge für den Betreuungs-, Erziehungs- und Ausbildungsbedarf auf den anderen Elternteil oder auf Großeltern übertragen werden, müssen dazu Angaben im Steuerformular K gemacht werden.
Anlage VorsorgeaufwandAngaben zur Ermittlung des Sonderausgabenabzugs für Versicherungsbeiträge.
Anlage AV Haben Sie für Ihre private Altersvorsorge einen Riester-Vertrag abgeschlossen, müssen Sie die Anlage AV ausfüllen. Das Finanzamt prüft dann, ob neben den staatlichen Zulagen ein zusätzlicher Sonderausgabenabzug winkt.
Anlage N Steuerformular für alle Arbeitnehmer. Hier werden die Daten der Lohnsteuerbescheinigung erfasst und sämtliche Werbungskosten, die im Zusammenhang mit der Ausübung des Berufs angefallen sind.
Anlage V Wer eine Immobilie vermietet, muss dem Finanzamt im Steuerformular V sämtliche Einnahmen und Ausgaben mitteilen.
Anlage RIm Steuerformular R müssen Rentner, die freiwillig eine Steuererklärung einreichen (Antragsveranlagung) oder die zur Abgabe einer Erklärung verpflichtet sind (Pflichtveranlagung), ihre Renteneinnahmen erklären.
Anlage KAPDieses Steuerformular ist für Sparer, bei denen entweder die Abgeltungsteuer nicht greift (Darlehen an nahe stehende Personen, die Zinsen selbst wieder steuersparend geltend machen), oder für Kapitalanleger, die überprüfen lassen möchten, ob sie mit ihrem persönlichen Steuersatz steuerlich besser fahren als mit der 25-%igen Abgeltungsteuer (sog. Günstigerprüfung).
Anlage S Wer freiberuflich tätig ist, muss dem Finanzamt seinen Gewinn im Steuerformular S mitteilen. Der Gewinn ist extra zu ermitteln (s. Steuerformular EÜR).
Anlage GSind Sie gewerblich tätig – ggf. im Nebenberuf oder durch Betreiben einer Photovoltaikanlage –, müssen Sie dem Finanzamt Ihren Gewinn in der Anlage G erklären. Der Gewinn ist separat zu ermitteln (s. Steuerformular EÜR).
Anlage EÜRErzielen Sie freiberufliche Einkünfte (Steuerformular S) oder gewerbliche Einkünfte (Anlage G) und ermitteln Sie Ihren Gewinn nach der Einnahmen-Überschussrechnung, ist für die Gewinnermittlung das Steuerformular EÜR zwingend zu verwenden, wenn Betriebseinnahmen von mehr als 17.500 EUR erzielt wurden. Liegen die Betriebseinnahmen unter 17.500 EUR, dann genügt eine formlose Gewinnermittlung auf einem Blatt Papier.
Anlage SOErhalten Sie Unterhaltszahlungen und Ihr Ex-Partner möchte dafür einen Sonderausgabenabzug, müssen Sie die erhaltenen Zahlungen in dem Steuerformular SO erklären und versteuern. Hier werden auch Gewinne aus Spekulationsgeschäften gemeldet (z. B. Gewinne aus Immobilienverkäufen, wenn zwischen An- und Verkauf weniger als 10 Jahre – die Spekulationsfrist – lagen).
Anlage U Leisten Sie Unterhaltszahlungen, dürfen Sie pro Jahr bis zu 13.805 EUR als Sonderausgaben geltend machen, ebenso zusätzlich übernommene Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung des Ex-Ehegatten. In der Anlage U muss der andere Partner zustimmen, dass er seine erhaltenen Unterhaltszahlungen versteuert.
Anlage UnterhaltUnterstützen Sie Ihre Eltern oder volljährigen Kinder (für die Sie kein Kindergeld mehr erhalten), können Sie bis zu 8.354 EUR (2013: 8.130 EUR) als außergewöhnliche Belastung pro unterstützter Person abziehen. Anhand der Angaben im Formular Unterhalt prüft das Finanzamt, ob Ihnen dieser Höchstbetrag in voller Höhe zusteht oder gekürzt werden muss.

 

Diese Aufzählung ist nicht abschließend, gibt jedoch einen kurzen Überblick über die gängigsten Steuerformulare für Ihre Steuererklärung. Zusätzliche Steuerformulare gibt es, wenn Sie land- und forstwirtschaftliche Einkünfte (Steuerformular L) oder ausländische Einkünfte (Steuerformulare AUS und N-AUS) erzielen. Unternehmern stehen zusätzlich diverse Steuerformulare zur Gewerbesteuer und zur Umsatzsteuer zur Verfügung sowie einige Anlagen für unternehmerische Spezialfälle (Steuerformular Zinsschranke zum Betriebsausgabenabzug für Zinszahlungen oder Anlage § 34a EStG zur Beantragung eines fixen Steuersatzes für nicht entnommene Gewinne).

 

Praxis-Tipp: Diese Vielzahl an Steuerformularen verdeutlicht, wie wichtig es ist, bei der Steuererklärung gezielt und professionell durch die einzelnen Formulare geführt zu werden. Genau diesen Service decken handelsübliche Steuerprogramme wie TAXMAN ab.

Einfach die Steuererklärung online erledigen und via integrierter ELSTER-Schnittstelle an das Finanzamt senden - mit smartsteuer.

 

Moderner. einfacher und fairer als sich durch die Steuerformulare zu quälen. Hilfe Schritt für Schritt im Programm. Leichter geht es nicht!

 

Und: Sie bezahlen erst am Ende, wenn Sie die Steuererklärung auch tatsächlich an das Finanzamt senden. Nur 14,95 EUR!

 

smartsteuer kostenlos testen