Elektroauto und Hybridfahrzeug: Mit der 0,25- und 0,5-Prozent-Regel Steuervorteile sichern

Simon Neumann
Zuletzt aktualisiert:
24. Mai 2022
Lesedauer:
2 Minuten

Wer sich ein Elektro- oder Hybridfahrzeug anschafft, wird seit 2019 mit der 0,5-Prozent-Regel steuerlich gefördert. Seit 1. Januar 2020 kommen mit der 0,25-Prozent-Regel weitere Steuervorteile hinzu. Ob Sie von diesen Vorteilen profitieren und welche Voraussetzungen hierfür gelten, erfahren Sie hier.

Mit einer Steuersoftware erstellen Sie Ihre Steuererklärung schneller, sicherer und einfacher. Welche ist die richtige für Sie? Steuern.de-Nutzer haben fünf Programme bewertet.

Bleiben Sie informiert:
Steuern.de Newsletter

Die besten Steuertipps und aktuelle Steuerthemen. 6-8 Mal im Jahr kostenlos in Ihr Postfach.

Elektro- und Hybridfahrzeuge: Diese Steuervorteile gelten

Die Mobilitätswende in Deutschland soll weiter vorangetrieben werden und so wurden neben Förderprämien seitens der Politik auch steuerliche Anreize für die Anschaffung eines Elektro- und Hybridfahrzeugs geschaffen.

Bei solchen Modellen ist es unter Beachtung gewisser Grenzwerte und Vorschriften möglich, nicht die pauschale 1-Prozent-Regel zu nutzen, sondern je nach Fahrzeug nur 0,25 Prozent oder 0,5 Prozent des Neuwertes als errechnete fiktive Einnahme versteuern zu müssen. Für die Fahrten zwischen Wohnort und erster Tätigkeitsstätte fällt der zu versteuernde Wert von 0,03 Prozent auf je nach Fahrzeug 0,0075 Prozent oder 0,015 Prozent (Einteilung siehe Tabelle) . Je niedriger diese Einnahme für den privaten Nutzungsanteil ausfällt, umso weniger Steuern muss man hierfür bezahlen.

Es kann sich also aus steuerlicher Sicht lohnen einen solchen, alternativen Antrieb bewusst für sein Fahrzeug zu wählen.

 

Beispielrechnung:

Neuwert des Fahrzeugs 50.000 Euro

1-Prozent-Regel 500 Euro fiktive Einnahme
0,5-Prozent-Regel 250 Euro fiktive Einnahme
0,25-Prozent-Regel 125 Euro fiktive Einnahme

 

Abhängig vom Steuersatz der Firma oder der selbständigen Person kann sich dadurch ein steuerlicher Vorteil von in unserem Beispiel effektiv 150 Euro ergeben (40 Prozent Steuersatz auf 500 Euro = 200 Euro anfallende Steuer oder 40 Prozent Steuersatz auf 125 Euro = 50 Euro anfallende Steuer) plus dem Steuervorteil für die Fahrten zum Betrieb.

Nutzen dürfen dies (Gültige Werte ab Steuerjahr 2022):

 

0,25-Prozent-Regel 0,5-Prozent-Regel
Reine Elektrofahrzeuge bis zu einem Listen-Neupreis von 60.000 Euro Reine Elektrofahrzeuge über einem Listen-Neupreis von 60.000 Euro
  Plug-In-Hybride mit einem CO2-Ausstoß von weniger als 50 Gramm/km
  Plug-In-Hybride mit einer rein elektrischen Reichweite von 60 km (ab 2025: von mindestens 80 km)

 

 

100 Steuertipps und -tricks vom FinanzNerd

Dieser Artikel ist ein Ausschnitt aus dem Buch "100 Steuertipps und -tricks": Keine Angst mehr vor der Steuererklärung! Mit den Tipps von Simon erstellen Sie Ihre Steuererklärung schnell und einfach - und bekommen mehr erstattet.

 

Jetzt versandkostenfrei bestellen


Simon Neumann

Simon Neumann ist Finanzmakler und Fachwirt für Finanzberatung IHK. Er ist Mitbegründer und das Gesicht von "FinanzNerd", einem der erfolgreichsten deutschen YouTube-Kanäle zum Thema Finanzen und Steuern.

Finden Sie die beste Steuersoftware

Mit einer Steuersoftware machen Sie die Steuererklärung schneller, sicherer und bekommen mehr Geld zurück. Diese Programme passen zu Ihnen.

zum Steuersoftwaretest

Lohnsteuerhilfevereine und Steuerberater:innen in Ihrer Nähe

In unserem Steuerberaterverzeichnis finden Sie kompetente Hilfe bei schwierigen Steuerfällen.