Flutkatastrophe in Deutschland: Steuerliche Entlastung

 

Im Juli 2021 ereignete sich in Teilen Deutschlands eine Flutkatastrophe. Die Finanzverwaltung gab aus diesem Anlass einen Katastrophenerlass bekannt. Dieser gewährt von der Flut Betroffenen steuerliche Unterstützungsmaßnahmen.

 

Katastrophenerlass in verschiedenen Bundesländern

Die Flutkatastrophe, die sich in Teilen Deutschlands im Juli 2021 ereignete, verursachte viele Todesopfer und enorme wirtschaftliche Schäden. Die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalens hat einen Katastrophenerlass veröffentlicht. Sonderabschreibungsmöglichkeiten für den Wiederaufbau sollen Wirtschaft und Privatpersonen unterstützen. Neben den Sonderabschreibungsmöglichkeiten gewährt das Finanzministerium unter anderen zu folgenden Aspekten erleichternde Maßnahmen:

 

  • Steuervorauszahlungen können angepasst werden
  • Nachweis steuerbegünstigter Zuwendungen
  • Verlust von Buchführungsunterlagen
  • Stundungs- und Vollstreckungsmaßnahmen

 

Hinweis:
Auch das FinMin Rheinland-Pfalz hat einen entsprechenden Erlass bekannt gegeben. Das Bayerische LfSt hat ebenfalls entsprechende Maßnahmen in einem Erlass veröffentlicht.

 

Quelle: FinMin NRW und FinMin Rheinland-Pfalz, Meldungen v. 16.7.2021, Bayerisches LfSt, Meldung v. 20.7.2021