Steuererklärung per App – mit Steuerbot auf dem Handy

 

Die Steuererklärung per App zu erledigen liegt im Trend. Die bisher lästige Aufgabe kann damit einfach mobil auf dem Smartphone gemacht werden – ob unterwegs im Zug oder abends auf der Couch. Einen innovativen Ansatz verfolgt Steuerbot: Damit geht die Steuererklärung per Chat. Wir haben uns die App angeschaut.

Keine Angst vor der Steuererklärung

Einfach während der Zugfahrt die Steuererklärung anfangen, beim Warten auf den Anschluss weitermachen und zuhause auf der Couch die fehlenden Daten nachtragen?

 

Moderne Apps nehmen der Steuererklärung ihren Schrecken. Indem man sie ganz einfach auf dem Handy erledigen kann, werden mehr Menschen dazu ermutigt, überhaupt eine Steuererklärung abzugeben. Lösungen wie zum Beispiel smartsteuer oder MeinElster funktionieren in jedem Web-Browser. Das heißt, man kann sie ganz einfach auf dem Laptop, Tablet oder eben auch auf dem Smartphone nutzen. So wird die Steuererklärung von jedem Ort und mit jedem Gerät online erledigt.

 

Einen Schritt weiter gehen jedoch Lösungen, die von vornherein auf die Nutzung auf dem Smartphone spezialisiert sind. Diese versprechen, die mobile Nutzung noch komfortabler zu machen, da die Darstellung auf die Eigenschaften von Smartphones abgestimmt ist. Eine beliebte Lösung ist die Steuer-App Steuerbot. Wir haben uns für Sie angeschaut, was die App kann.

 

Versprechen von Steuerbot

Die Steuererklärung einfach mobil erledigen, abschicken, kassieren – so das Versprechen von Steuerbot. Die App unterscheidet sich dabei deutlich von anderen Lösungen. Wie der Name andeutet, handelt es sich um einen Chat-Bot. Dieser stellt einfache Fragen und führt die Nutzer so ganz spielerisch im Frage-Antwort-Verfahren durch ihre Steuererklärung.

 

Auch die Optik erinnert an gängige Messenger. Wirklich jeder, der schon einmal eine SMS oder WhatsApp-Nachricht verschickt hat, kann mit dem Steuerbot umgehen. Der Unterschied zu Elster – das eigentlich nur eine digitale Version der Papier-Steuerformulare ist – ist deutlich.

 

Bezahlt wird bei Steuerbot erst, wenn die Steuererklärung per Handy an das Finanzamt geschickt wird. 29,95 Euro werden dann fällig. Diese rechnen sich schnell, denn im Schnitt winken laut Hersteller 1.027 Euro Steuererstattung. Die Abgabe geht ganz simpel mit einer digitalen Signatur. Es muss also kein Zertifikat beantragt und auch kein Brief ausgedruckt werden.

 

Damit sich die Steuererklärung auch lohnt, ist Steuerbot sogar kostenlos, wenn die errechnete Rückerstattung unter 100 € liegt und man nicht zur Abgabe verpflichtet ist.

 

Die Steuer-App bietet:

 

  • einfache und verständliche Sprache im Chat
  • erhältlich für iOS und Android
  • Steuertipps für die höchste Erstattung
  • erst testen, dann zahlen

Eine gute Steuer-App – aber nicht für jeden

Noch ist die App für eher einfache Steuerfälle geeignet und richtet sich speziell an Steueranfänger: Studenten, Angestellte, Azubis...

 

Wer kompliziertere Einkommensverhältnisse hat, der sollte eher zu smartsteuer greifen. Das gilt zum Beispiel für Personen mit Einkünften aus selbstständiger Arbeit, Jobs im Ausland, Einnahmen und Ausgaben im Zusammenhang mit Vermietung oder Verpachtung.

 

Bisher deckt Steuerbot folgende Bereiche ab:

 

  • Hauptvordruck / Mantelbogen – Für alle Steuerzahler
  • Angaben rund um Berufstätigkeit und Fortbildung
  • Angaben zu minderjährigen und volljährigen Kindern
  • Vorsorgeaufwendungen – gesetzliche und private Versicherungen
  • Altersvorsorge und Riester-Verträge
  • Einkünfte aus Kapitalanlagen
  • Steuererklärung für Rentner und Pensionäre
  • Einzel- und Zusammenveranlagung

 

Für die meisten Personen wird dieser Funktionsumfang absolut ausreichen.

Sie erhalten eine moderne Lösung, die die Steuererklärung so leicht wie möglich macht. Die bisherigen Nutzer sind auf jeden Fall sehr zufrieden: In den App-Stores von Google und Apple wird Steuerbot als beste Steuer-App bewertet!

 

Fazit:

Die App ist drauf und dran, mit den klassischen Software-Angeboten mitzuziehen. Bei speziellen Anforderungen und komplizierteren Steuerfällen haben diese jedoch die Nase noch vorn. Wer aber Steuereinsteiger ist und sich bisher nicht an die eigene Steuererklärung gewagt hat, für den ist die Steuer-App ein guter und simpler Einstieg. Selbständige und Gewerbetreibende können sich im Steuersoftwaretest über die Alternativen mit größerem Funktionsumfang informieren.

 

Steuerbot jetzt testen