Smartsteuer xpress: Die neue smartsteuer App im Test

 

Der innovative Steuersoftware-Anbieter smartsteuer hat seiner browserbasierten Steuererklärungs-Lösung nun den nächsten Mosaikstein hinzugefügt: Mit der neuen smartsteuer App können Sie Ihre Steuererklärung jetzt auch mobil erledigen. Wir haben uns die App angeschaut.

Keine Angst vor der Steuererklärung

Einfach während der Zugfahrt die Steuererklärung anfangen, beim Warten auf den Anschluss weitermachen und zuhause auf der Couch die fehlenden Daten nachtragen?

Smartsteuer möchte der Steuererklärung ihren Schrecken nehmen und jeden dazu ermutigen, eine Steuererklärung abzugeben. Dazu bietet die Online-Lösung schon seit einigen Jahren eine einfache Möglichkeit, die Steuererklärung von jedem Ort und Gerät aus online zu erledigen. Verständliche Sprache und einfache Handhabung natürlich inklusive. Wer wollte, konnte smartsteuer über den Browser auch bisher schon auf dem Tablet oder Smartphone nutzen. Die App soll die mobile Nutzung der Software jetzt noch komfortabler machen. Wir haben uns für Sie angeschaut, was die App kann.

 

Versprechen von xpress

Steuererklärung einfach mobil erledigen, abschicken, kassieren - so das Versprechen von smartsteuer.

 

Die App bietet:

 

  • einfache und verständliche Sprache
  • Steuertipps für die höchste Erstattung
  • einen Check, ob die eingegebenen Daten vollständig und plausibel sind
  • deutsche Server und TÜV-Siegel beim Datenschutz
  • erst testen, dann zahlen

 

Wie auch die Standardversion von smartsteuer selbst kann man die App zunächst kostenlos nutzen - sobald man die Steuererklärung via Elster als Finanzamt übermittelt, werden die üblichen 24,99 € fällig.

Wer sieht, dass sich die vorhergesagte Erstattung nicht lohnt, schickt die Steuererklärung einfach nicht ab. Laut einer Kundenumfrage des Software-Herstellers winken im Schnitt jedoch 1.069 Euro Steuerrückerstattung.

 

 Jetzt smartsteuer App testen 

Schwächen der App

Noch ist die App nur für einfach Steuerfälle geeignet und richtet sich speziell an Steueranfänger: Studenten, Angestellte, Azubis...

Wer kompliziertere Einkommensverhältnisse hat, beispielsweise aus selbstständiger Arbeit, für den ist smartsteuer xpress nicht geeignet. Der sollte zur Vollversion von smartsteuer greifen, oder auf eine der herkömmlichen Softwarelösungen setzen.

 

Bisher kann die App folgende Formulare abdecken:

 

  • Hauptvordruck / Mantelbogen – Für alle Steuerzahler
  • Anlage N – Berufstätigkeit und Fortbildung
  • Anlage Kind – minderjährige und volljährige Kinder
  • Anlage Vorsorgeaufwendungen – gesetzliche und private Versicherungen
  • Anlage AV – Altersvorsorge und Riester-Verträge
  • Anlage KAP – Einkünfte aus Kapitalanlagen
  • außerdem Einzel- und Zusammenveranlagung

 

Fazit: Die App kann heute noch nicht ganz mit den klassischen Software-Angeboten mithalten, wer aber Steuereinsteiger ist und sich bisher nicht an die eigene Steuererklärung gewagt hat, für den ist die App ein guter und simpler Einstieg, sich einfach mal selbst an einer Steuererklärung zu versuchen. Selbstständige und Gewerbetreibende können sich im Steuersoftwaretest über die Alternativen mit vollem Funktionsumfang informieren.

 

 Jetzt smartsteuer App testen