Clever Steuern sparen - so geht's!

Der beste Weg zur Steuererstattung führt immer über's Finanzamt. Aber niemals direkt. Nur wer sich bei den Besten bedient, wird auch bestens bedient - mit einer ordentlichen Steuerrückzahlung. Da unterscheidet sich das Thema Steuern nicht von jedem guten Essen: Am besten schmeckt's mit frischen Zutaten vom Bauern nebenan und den richtigen Profitipps. Wie's gehen kann, zeigt unser kleines "Steuer-Kochbuch"...

Peter

Das ist Peter. Peter Lustig. Peter ist Maschinenbauingenieur und baut Förderanlagen für Kunststoffgranulat. Keiner von den spaßfreien, gaaanz gewissenhaften Typen. Okay, manchmal fehlt ihm etwas der Durchblick. Aber er hat Sinn für Humor – und Spaß bei der Arbeit. Beim Kunden genauso wie privat.

und Richard

Das ist Peters Kollege Richard. Richard Ernst. Die beiden sind aber nicht nur Kollegen. Eher Freunde. Richard ist ein paar Jahre älter als Peter und, naja, – etwas genauer. Bei seinen Anlagen geht kein Krümel Granulat daneben. Deswegen schickt der Chef die beiden so gern zusammen zum Kunden. Während Peter dem Produktionsleiter die Maschine erklärt, richtet Richard die Anlage ein. Ohne Peter. Und ohne Fehler.

bedienen

Auf Montage unterhalten sich Peter und Richard natürlich auch über Privates. Über Urlaub. Die Familie. Und, klar: über Geld. Peter hat gerade seine Steuererklärung gemacht – abends, beim Fernsehen, mit Elster-Formular. Ist fürchterlich schiefgegangen. Weil Peter keine Ahnung von Steuern hat. Richard hat auch keine Ahnung von Steuern. Aber er hat eine Steuersoftware. Von Profis. Da pflügt er im Interviewmodus durch die Formulare, und sogar die Belege werden automatisch richtig zugeordnet. Hat ihm eine satte Steuererstattung gebracht. Und eine Woche Rennradurlaub. Mit seinen Kumpels, in der Provence. Muss Peter auch probieren.

sich

Also kauft sich Peter auch eine Steuersoftware. Ganz ohne Verpackung - weil online. smartsteuer oder so. Das geht viel einfacher als mit Elster – und auch problemlos vor dem Fernseher. Besonders schick: der integrierte Steuerprüfer. Den treibt Peter manchmal zur Weißglut. Macht Spaß.

bei Profis

Das Ergebnis auch: Diesmal hat das Finanzamt die außergewöhnlichen Belastungen anerkannt. Die Kinderbetreuungskosten sowieso. Und selbst seine Fortbildung in Köln konnte Peter steuerlich nutzen. Inklusive der fünf Lerntreffen in der Altstadt. Die hätte er ohne Steuersoftware nie abgesetzt. Dieses Jahr fährt Peter auch mit seinen Kumpels in Urlaub. Nach Mallorca. Aber nicht zum Radfahren.

 

Details zu smartsteuer