Die wichtigsten Tipps zur Einkommensteuererklärung 2015

Mit den richtigen Tipps und Fachinformationen kann jeder seine Steuererklärung selber machen.

Sind Sie dazu verpflichtet, beim Finanzamt eine Einkommensteuererklärung für 2015 abzugeben, sollten Sie natürlich Ihre steuerlichen Pflichten kennen - aber vor allem auch alle Ihnen zustehenden Rechte clever ausüben. Hier ein Steuer-Verhaltensknigge für die Abgabe der Einkommensteuererklärung 2015.

 

In diesem Beitrag lesen Sie:


Einkommensteuererstattung oder Einkommensteuernachzahlung?

Normalerweise erwarten die Finanzämter von Steuerzahlern, die eine Steuererklärung abgeben müssen und steuerlich nicht durch einen Steuerberater oder einen Lohnsteuerhilfeverein vertreten werden, dass die Einkommensteuererklärung 2015 bis spätestens 1. Juni 2016 im Briefkasten des Finanzamts landet. Je nachdem, ob Sie eine Steuernachzahlung oder eine Steuererstattung erwarten, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

 

  • Fristverlängerung: Rechnen Sie mit einer Steuernachzahlung (z.B. wegen höherer Vermietungsgewinne oder weil bisher nicht versteuertes Elterngeld den Steuersatz in die Höhe treibt), sollten Sie beim Finanzamt einen Fristverlängerungsantrag stellen. Ohne besondere Begründung gewährt das Finanzamt eine Fristverlängerung bis 30.9.2016.
  • Sofortabgabe: Erwarten Sie dagegen für 2015 - beispielsweise wegen hoher Werbungskosten oder zu hohen Vorauszahlungen - eine Steuererstattung, sollten Sie dem Finanzamt kein zinsloses Darlehen gewähren, sondern umgehend aktiv werden und die Einkommensteuererklärung für 2015 möglichst bald beim Finanzamt einreichen. Ab März 2016 funktioniert die maschinelle Bearbeitung der Einkommensteuererklärung 2015.

Alle wichtigen Steuerprogramme im Vergleich: WISO Software, TAXMAN, SteuerSparErklärung, smartsteuer und mehr!

 

Hier geht es zum Steuersoftwarevergleich

Einkommensteuererklärung 2015: Papier, ELSTER-Online oder Steuersoftware?

Möchten Sie das Ausfüllen der Einkommensteuererklärung 2015 ohne Hilfe eines Steuerberaters oder Lohnsteuerhilfevereins stemmen, stellt sich die Frage, mit welcher Steuererklärungsvariante Sie am besten fahren. Mit der guten alten Papier-Steuererklärung, mit dem kostenlosen Steuerprogramm ELSTER-Online oder mit einer professionellen Steuersoftware?

 

Die Antwort auf diese Frage ist nicht schwer: Eine professionelle Steuersoftware bietet Ihnen für kleines Geld eine Menge Vorteile: Zum einen erhalten Sie wichtige, geldwerte Tipps und Hinweise, die bewusst einfach gehalten sind, und auch von steuerlichen Laien sofort umgesetzt werden können. Hinzu kommt eine umfassende Fachliteratur, mit der Sie sich bei Bedarf auch tiefer über steuerliche Details informieren können. Diese Hilfe bietet Ihnen die Finanzamtsoftware ELSTER-Online oder eine Papier-Steuererklärung nicht. Hier erhalten Sie höchstens rudimentäre Ausfüllhinweise, welche Daten Sie in die einzelnen Formulare eintragen müssen.

Tipp: Alle wichtigen rechtlichen und formalen Infos (Fristen, Pflichtveranlagung, Änderungen im Steuerrecht etc.) rund um die Einkommen- bzw. Lohnsteuererklärung 2015 finden Sie hier.

Einkommensteuererklärung 2015: Bin ich genügsam oder ehrgeizig?

Bevor Sie mit dem Ausfüllen der Einkommensteuer 2015 loslegen, sollten Sie sich selbst noch einschätzen. Genügt Ihnen eine Steuererstattung von ein paar hundert Euro mit einem minimalen zeitlichen Aufwand? Oder wollen Sie aufs Ganze gehen und jeden erdenklichen Cent zu viel gezahlter Steuern vom Finanzamt zurückfordern. Je nachdem, welcher Typ Sie sind, sind folgende Erklärungsvarianten denkbar:

 

  • Für Genügsame: Erzielen Sie "nur" Arbeitnehmereinkünfte, haben kein Arbeitszimmer, keine doppelte Haushaltsführung oder andere steuerlich komplexere Vorgänge, können Sie sich für die Vereinfachte Einkommensteuererklärung 2015 entscheiden. Diese Erklärung hat nur 2 Seiten (funktioniert auch bei TAXMAN 2016), das Ausfüllen ist somit in wenigen Minuten ist erledigt.
  • Für Steuersparfüchse: Möchten Sie dagegen um jeden Cent Ihrer Steuererstattung kämpfen, müssen Sie die lange Version der Einkommensteuererklärung 2015 mit 4 Seiten Mantelbogen (und ggfs. den entsprechenden Anlagen) wählen. Das Ausfüllen der Steuererklärung dauert dann zwar länger, dafür gibt es meist jedoch auch eine höhere Steuererstattung. Wer hier eine marktübliche Steuersoftware nutzt, wird Schritt für Schritt mit einfachen Fragen durch die Eingabemasken geführt und ist damit steuerlich bestens beraten.