Steuerrechner Brutto-Netto-Rechner: Wie hoch ist mein Nettogehalt?

Sie wollen wissen, was Ihnen netto von der Gehaltserhöhung bleibt? Oder wie viel Ihnen das Ehegattensplitting oder eine andere Steuerklasse bringt? Mit unserem Brutto-Netto-Rechner verschaffen Sie sich schnell einen Überblick. Dieser Steuerrechner ermittelt die steuer- und sozialversicherungspflichtigen Abgaben auf Basis Ihrer Eingaben - komfortabel, kostenlos und leicht zu bedienen.

 

Mit diesem Brutto-Netto-Rechner sehen Sie Ihr Nettogehalt auf einen Blick; auch Kinderfreibetrag, Steuerfreibetrag und Steuerklasse können eingegeben werden, ebenso wird optional natürlich auch die Kirchensteuer in der Berechnung berücksichtigt. Immer gut informiert mit den Steuerrechnern auf steuern.de!

Steuerrechner: Mit wenigen Klicks zum Ziel - So funktioniert der Brutto-Netto-Rechner

Der Brutto-Netto-Rechner benötigt nur wenige Daten zu Ihren persönlichen Verhältnissen (Alter, Kinderfreibetrag, Renten- und Krankenversicherung, Freibetrag usw.), auf deren Basis er anhand der hinterlegten Steuertabellen, Pauschalen und Freibeträge Ihren Nettolohn vom Bruttolohn berechnet. Dabei berücksichtigt unser Gehaltsrechner natürlich auch Ihre persönliche Steuerklasse (auch Lohnsteuerklasse genannt). Und natürlich: Wie alle Steuerrechner auf steuern.de steht Ihnen unser Brutto-Netto-Rechner kostenlos zur Verfügung.

 

Den Bruttolohn können Sie entweder auf Jahres- oder auf Monatsbasis eingeben. Das hat den Vorteil, dass Sie mit dem Brutto-Netto-Rechner auch die Höhe einer möglichen Steuererstattung am Jahresende berechnen können (bspw. wenn Ihr Gehalt - durch Weihnachtsgeld, Schichtzulagen oder Bonuszahlungen - in den einzelnen Monaten stark schwankt). Dafür müssen Sie lediglich die Lohnsteuer Ihres Jahresbruttos mit dem Gehaltsrechner ermitteln und anschließend von der Summe der monatlich ermittelten Lohnsteuerbeträge abziehen. Das Ergebnis entspricht in etwa der vom Finanzamt zu viel einbehaltenen Lohnsteuer. Je höher der Betrag ausfällt, umso mehr lohnt es sich für Sie, am Jahresende eine Steuererklärung abzugeben.

 

Achtung: Der Brutto-Netto-Rechner berücksichtigt zwar alle gängigen Pauschalen und Freibeträge (z.B. Arbeitnehmerpauschbetrag). Wenn Sie aber - beispielsweise durch Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen etc. - tatsächlich höhere, individuelle abzugsfähige Kosten haben, kann Ihr Nettobetrag am Jahresende auch noch höher ausfallen. In diesem Fall sollten Sie dringend eine Steuererklärung abgeben und sich die zu viel entrichtete Lohnsteuer vom Finanzamt zurückholen!

 

 

Steuerrechner: Welche Daten liefert der Brutto-Netto-Rechner noch?

Außer Nettolohn, Lohn- und Kirchensteuer sowie Solidaritätszuschlag erhalten Sie mit dem Brutto-Netto-Rechner auch alle Angaben über die Höhe der - auf Basis des eingegebenen Bruttolohn - zu leistenden Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge. Die Beitragsbemessungsgrenze für die jeweiligen Sozialversicherungen wird ebenfalls berücksichtigt und ist stets aktuell in der Berechnungsformel hinterlegt.

 

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, weitere Einkünfte bzw. Einträge auf Ihrer Lohnsteuerkarte in die Berechnung einfließen zu lassen. Auf diese Weise können auch Einmalzahlungen (z.B. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld), Abfindungen, Entschädigungszahlungen oder auch Jahres-Hinzurechnungsbeträge einbezogen werden. Unser Brutto-Netto-Rechner ermöglicht Ihnen also - im Gegensatz zu vielen anderen Brutto-Netto-Rechnern - eine sehr detaillierte Aufstellung Ihrer lohnsteuerlichen Daten und liefert ein entsprechend genaues Ergebnis.

 

Ein weiterer Vorteil: Falls Sie genauer wissen wollen, was sich hinter den einzelnen Positionen des Brutto-Netto-Rechners verbirgt, können Sie sich detaillierte Informationen zu den entsprechenden Eingabefeldern anzeigen lassen, indem Sie die Maus über das "?" am Ende jeder Zeile steuern. Hier werden Ihnen automatisch Hintergründe zur Berechnung bzw. andere steuerliche Fakten zur entsprechenden Position angezeigt.

 

Für Arbeitgeber und Selbstständige interessant ist auch die detaillierte Berechnung des Arbeitgeberanteils an den Sozialabgaben sowie die errechnete Gesamtbelastung für Arbeitgeber.

 

Wann bietet sich der Einsatz des Brutto-Netto-Rechners an?

Es gibt viele Anlässe, zu denen der Brutto-Netto-Rechner gute Dienste leistet: Sie wollen einen neuen Job antreten und vor den Gehaltsverhandlungen wissen, wie viel Ihnen vom angebotenen Bruttogehalt netto übrig bleibt? Der Chef lässt Ihnen die Wahl, ob Sie sich für einen Firmenwagen oder eine Gehaltserhöhung entscheiden - und Sie wollen beide Varianten durchrechnen, um zu wissen, was für Sie günstiger ist? Sie sind freiwillig gesetzlich versichert und wollen wissen, wieviel Sie mit einer Privatversicherung monatlich sparen würden? In all diesen Situationen leistet der Brutto-Netto-Rechner gute Dienste und unterstützt Sie dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Alle wichtigen Steuerprogramme im Vergleich: WISO Software, TAXMAN, SteuerSparErklärung, smartsteuer und mehr!

 

Hier geht es zum Steuersoftwarevergleich