Arbeitsmittel: Welche Ausgaben kann ich als Werbungskosten geltend machen?

Arbeitsmittel sind alle Wirtschaftsgüter, die der Arbeitnehmer unmittelbar zur Erledigung seiner beruflichen Aufgaben benötigt. Sie müssen also zumindest überwiegend der Erzielung von Einnahmen dienen. Die Aufwendungen für solche Arbeitsmittel können Sie als Werbungskosten in Ihrer Einkommensteuererklärung geltend machen.

 

Zeitlich können Sie die Aufwendungen für Arbeitsmittel in dem Kalenderjahr steuerlich absetzen, in dem sie entstanden sind (Abflussprinzip). Handelt es sich bei den Arbeitsmitteln um Wirtschaftsgüter, deren Nutzung sich erfahrungsgemäß über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr erstreckt, so können Arbeitnehmer die Anschaffungskosten nur in Höhe der AfA (Absetzung für Abnutzung)-Tabelle abziehen, d. h. Sie müssen sie über mehrere Jahre abschreiben.

 

 

Tipp: Aufwendungen für die Lebensführung, die die wirtschaftliche oder gesellschaftliche Stellung mit sich bringt, können nicht als Werbungskosten abgezogen werden. Das gilt auch dann, wenn sie der Förderung des Berufs dienen. Ist nicht klar erkennbar, ob ein Gegenstand mehr dem Beruf oder mehr den privaten Interessen dient, kommt nach der Rechtsprechung unter Umständen eine Aufteilung der Kosten in einen abzugsfähigen und einen nicht abzugsfähigen Teil in Betracht. Dies gilt insbesondere, wenn ein objektiver Aufteilungsmaßstab vorhanden ist (z. B. für Computer). In diesem Fall kann im Zweifel oftmals von einer 50%igen beruflichen Nutzung ausgegangen werden. Ist eine Aufteilung nicht möglich, sind die Kosten insgesamt nicht abzugsfähig.

 

 

 

Beispiele für typische Arbeitsmittel

  • Aktentasche oder Aktenkoffer sind als Arbeitsmittel abziehbar, wenn sie ausschließlich oder überwiegend beruflich genutzt werden. Das gilt auch für Aktenordner oder einen Aktenschrank.
  • Die Kosten für Berufskleidung können Sie steuerlich geltend machen. Weitere Informationen finden Sie im Beitrag Arbeitskleidung.
  • Bücher und Zeitschriften sind als Werbungskosten abziehbar, wenn die berufliche Veranlassung in jedem Einzelfall nachgewiesen oder zumindest glaubhaft gemacht wird.
  • Aufwendungen für Bücherregale sind als Arbeitsmittel abziehbar, wenn eine eindeutige berufliche/betriebliche Nutzung vorliegt. s. auch Arbeitszimmer.
  • Diktiergeräte sind ebenfalls abziehbar, da sie ein typisches Arbeitsmittel zur Berufsausübung sind.
  • Hörgeräte stellen kein Arbeitsmittel dar, sie können als außergewöhnliche Belastung anerkannt werden.
  • Noten bei Musiklehrern oder Berufsmusikern sind als Arbeitsmittel anzuerkennen.
  • Ein Schreibtisch ist ein Arbeitsmittel, wenn er weit überwiegend zu beruflichen Zwecken benutzt wird und nicht Repräsentationszwecken dient. Dies gilt auch für die Schreibtischlampe.
  • Sportkleidung und -ausstattung eines Sportlehrers beim Nachweis zeitnaher Nutzung im Sportunterricht.
  • Werkzeuge sind als Arbeitsmittel abziehbar bei beruflicher Verwendung.